"Yoga ist etwas für praktische Menschen mit praktischen Problemen!" 
BKS Iyengar (gestorben 2014, 95 jährig)

YOGA - sonst nichts

YOGA:

ist ein ursprünglich aus Indien stammendes Übungskonzept für Gesundheit, Fitness und zur Konzentrationssteigerung. Es arbeitet nach einer über drei Jahrtausende erprobten Technik und wirkt über Muskelsysteme vom Bewegungsapparat bis ins Nervensystem.

Das hohe Ziel von YOGA ist es, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.

Für uns moderne Schreibtisch - Sitzende ist es von unschätzbarem Wert: auf der körperlichen Ebene steuert es gegen sämtliche Tendenzen des Körpers sich zu "beugen". Stattdessen richtet es uns auf.

Das Ergebnis ist ein Freiheitsgefühl: sowohl körperlich als auch mental.


Photo Paar: Michael Herdlein, Mann auf Matte: lululemon Athletica


Mein Yogastil:

Heute werden viele verschiedene Yogavarianten angeboten.

Möglicherweise wollen Sie sich in diesem "Dschungel" erst einmal orientieren.

Stellen Sie sich dazu die moderne Kaffeewelt vor: es gibt Iced-Caffe-Latte, Kakao-Cappuccino, Caramel Macchiato, Iced Chocolate Mocha. Das Ganze koffeinfrei, mit Soja Milch, fettarm und und und ...

Jetzt denken Sie an den traditionellen italienischen Esspresso.

Er beschreibt in etwa meinen Yogastil: klassisch, schlicht und pur - aber mit zuverlässiger Wirkung! Er ändert nicht jede Woche seine Richtung und seinen Namen, um sich in neuem Kleid, meist vereinfacht oder verfälscht, zu verkaufen.

Er fußt auf jahrtausende altem Wissen.

 

Ich unterrichte klassisches Hatha Yoga, basierend auf dem traditionellen ayurvedischen Gesundheitskonzept, in Anlehnung an B.K.S. Iyengar.

Von religiösen Heilserwartungen grenzt sich mein Yoga bewusst ab.

Es spannt den Bogen zwischen traditionellem Wissen und moderner Sportwissenschaft. Grundlage ist die klassische indische Gesundheitslehre Ayurveda und die altindische Samkhya Philosophie.


Yoga hilft:

die Funktionsweise des Körpers, vom Kreislauf, dem Lymphsystem über das Nervensystem und die inneren Organe, bis hin zur Verdauung zu verbessern. Können alle Systeme in Ruhe arbeiten, so wird aus Yoga Sicht das Krankheitsrisiko gesenkt.

 

Yoga ist ein übendes Verfahren. Wenn Sie sich dafür entscheiden, treten Sie nicht in einen Wettbewerb, weder mit dem Nachbarn auf der Matte neben Ihnen, noch mit sich selbst. Stattdessen lernen Sie, die Signale Ihres Körpers zu deuten und darauf zu reagieren. Hier liegt oft die größte Herausforderung und an dieser Stelle dürfen Sie im Yoga ausnahmsweise ehrgeizig sein.

So lernen Sie, sich effizient und gesundheitsfördernd im Alltag, im Beruf und beim Sport zu bewegen.

 

Eine spürbare Wirkung können Sie erzielen, wenn Sie Yoga regelmäßig praktizieren.

Lassen Sie sich dabei von einer Lehrerin begleiten, die Ihr Fach in einer von deutschlands renommiertestem Berufsverband (BDY) anerkannten Ausbildung gelernt hat.