YOGA

"Yoga ist etwas für praktische Menschen mit praktischen Problemen!"

BKS Iyengar (gestorben 2014, 95 jährig)


Mein Yogastil

Heute werden viele verschiedene Yogainterpretationen angeboten und vermutlich wollen Sie sich in diesem "Dschungel" erst einmal orientieren. 

Stellen Sie sich dazu die moderne Kaffeewelt vor:

es gibt Iced-Caffe-Latte, Kakao-Cappuccino, Caramel Macchiato usw. Das Ganze koffeinfrei, mit Soja Milch, fettarm und und und ...

Jetzt denken Sie an den italienischen Esspresso - er beschreibt in etwa meinen Yogastil:

klassisch, schlicht und pur - mit Wirkung!

 

Mein Yoga fußt auf jahrtausende altem Wissen und einer fundierten, 3 jährigen Ausbildung, die u.a. von den Krankenkassen zertifiziert ist.

Grundlage ist die traditionelle indische Gesundheitslehre Ayurveda und die altindische Samkhya Philosophie.

Von religiösen Heilserwartungen grenzt sich mein Yoga bewusst ab:

er spannt den Bogen zwischen traditionellem Wissen und moderner Sportwissenschaft.

Mein Unterricht

Ich unterrichte klassisches Hatha Yoga, in Anlehnung an B.K.S. Iyengar.

Mir ist wichtig, dass Sie das, was Sie auf der Yoga Matte tun, bewusst wahrnehmen und verstehen können.

Ich erläutere daher im Unterricht u.a. anatomische Zusammenhänge und Hintergründe. 

 

Yogahaltungen sind oft eine positive Offenbarung, wenn sie anatomisch hilfreich gelingen.

Sie werden daher von mir durch Korrekturen und individuelle Bewegungsberatung, auch manuell, in Ihrer hilfreichen Bewegungsrichtung qualifiziert unterstützt.

Immer üben Sie in Ruhe und Gleichmut, entsprechend Ihrer aktuellen Verfassung.

 

Sollten Sie speziell an modernen Yoga (z.B. vorwiegend dynamischen, Flow-) Interpretationen interessiert sein, oder ausgebildete/r Yogalehrer/in sein, sprechen Sie mich vor Anmeldung an. So können wir gemeinsam klären, inwieweit Ihr individuelles Ziel über meine Gruppenkurse bedient werden kann. 

Yoga üben hilft

Aus Yoga Sicht bleiben wir gesund, wenn alle Systeme unseres Organismus in Ruhe arbeiten können. Yogahaltungen (Asanas genannt) arbeiten gezielt auf diesen Zustand hin.

Dabei ist Yoga immer ein übendes Verfahren, das funktionelle Kraft, Beweglichkeit und Koordination gleichermaßen verbessert.

Es geht u.a. darum, fest eingeschliffene (Bewegungs-) Muster zu erkennen, zu hinterfragen und gegebenenfalls neue, hilfreichere Muster zu erlernen. 

Damit das gelingen kann, verweilen Sie im klassischen Yoga einige Zeit in einer Haltung: so hat Ihr Gehirn eine Chance, Ihre eigenen, feinen Bewegungsmuster wahrzunehmen und Veränderungen einzuleiten.

 

Wenn Sie sich für Yoga entscheiden lernen Sie die Signale Ihres Körpers in Bezug auf sich selbst zu deuten und darauf zu reagieren.

Hier liegt oft die größte Herausforderung und an dieser Stelle dürfen Sie im Yoga ausnahmsweise ehrgeizig sein.

 

Spürbare Resultate erzielen Sie dann, wenn Sie Yoga regelmäßig praktizieren.