Beweglichkeit inklusive

Photos links und rechts lululemon athletica, Mitte: Flickr: Zabara_Tango


Unter den Menschen, die regelmäßig YOGA ausüben befinden sich schon heute sehr viele Tänzer.

 

Im YOGA steckt ein spezielles Wissen und Verständnis von der Physiologie des Menschen. Das Zusammenspiel von Muskelanspannung und -dehnung macht es zu einer einzigartigen Methode.

Bei regelmäßiger Praxis erhöht es die Flexibilität und stärkt die für den Tänzer außerordentlich wichtige Streckmuskulatur.

 

Beim Tanzen sind die Bewegungen und die Konzentration nach außen gerichtet, hingehen gehen sie beim Yoga-Übenden nach innen: die innere Form kommt vor der äußeren Form.

Zudem verbessert YOGA den Stoffwechsel und stabilisiert das Nervensystem.

So entsteht ein besseres Körpergefühl, das nicht zuletzt der künstlerischen Praxis zugute kommt.